ANZEIGE

Fit durch die Erkältungszeit

Der November steht für die nasskalte Jahreszeit und somit sind wieder Schnupfen, Husten und Co. angesagt. Aber muss das sein? Wir zeigen Dir, wie man fit durch die Erkältungszeit kommt.

© Baranq - stock.adobe.com
FITNEWS teilen:


Fitnesstraining: Gut für das Immunsystem

Indoor-Workout: Nutze Indoor-Fitness, um sich warm und aktiv zu halten. Erwäge Aktivitäten wie Indoor Cycling, Yoga, Pilates oder High Intensity Interval Training (HIIT). Diese Übungen sind gut für Dein Immunsystem, so dass Du Erkältungen die kalte Schulter zeigen kannst.

Konstanz ist der Schlüssel: Halte Dein Trainingsprogramm konsequent durch. Achte auf mindestens 150 Minuten mäßig intensive aerobe Aktivität oder 75 Minuten intensive aerobe Aktivität pro Woche, kombiniert mit muskelkräftigenden Aktivitäten an zwei oder mehr Tagen pro Woche.

Wintersport: Genieße die kalte Jahreszeit mit Wintersportarten wie Skifahren, Snowboarden, Schlittschuhlaufen oder Schneeschuhwandern. Diese Aktivitäten sind nicht nur ein hervorragendes Training, sondern bieten auch die Möglichkeit, die Schönheit der Winterlandschaft zu genießen.


Saisonales Obst und Gemüse liefert wichtige Vitamine.


 

Ernährung: Treibstoff für winterliches Wohlbefinden

Obst und Gemüse der Saison: Nutze die Vorteile von Winterobst und -gemüse wie Zitrusfrüchten, Grünkohl, Süßkartoffeln und Winterkürbis. Diese nährstoffreichen Lebensmittel stärken das Immunsystem und liefern wichtige Vitamine und Mineralstoffe.

Warme und nahrhafte Mahlzeiten: Bevorzuge warme, selbst zubereitete Mahlzeiten wie Suppen, Eintöpfe und gebratenes Gemüse. Diese Gerichte halten Dich nicht nur warm, sondern liefern auch wichtige Nährstoffe, die Deine Gesundheit unterstützen.

Nicht an Wasser sparen: Auch bei kaltem Wetter ist es wichtig, viel zu trinken. Trink Wasser, Kräutertees und warmes Zitronenwasser, um Deinen Körper hydriert zu halten und optimale Körperfunktionen zu gewährleisten.


Ernährung spielt auch bei kälteren Temperaturen eine wichtige Rolle für die Leistung beim Fitnesstraining.


 

Sauna: Nutze die Kraft der Wärme

Entschlackung: Saunagänge fördern das Schwitzen und helfen, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Regelmäßiges Saunabaden kann den natürlichen Entgiftungsprozess des Körpers unterstützen, so dass Du Dich verjüngt fühlst.

Verbesserte Durchblutung: Die Wärme der Sauna verbessert die Durchblutung und hilft, Muskeln und Organe mit Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen. Eine verbesserte Durchblutung kann die Erholung nach dem Training beschleunigen und die allgemeine Herz-Kreislauf-Gesundheit fördern.

Entspannung und Stressabbau: Saunabaden entspannt und baut Stress und Ängste ab. Die beruhigende Wirkung der Sauna kann einen besseren Schlaf fördern, die Stimmung aufhellen und zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen.


Saunagänge helfen, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.


 

Wellness und Entspannung: Balsam für Geist und Seele

Meditation und Yoga: Praktiziere Achtsamkeitstechniken wie Meditation und Yoga. Diese Techniken helfen Dir, Stress abzubauen, sich besser zu konzentrieren und Dein allgemeines seelisches Wohlbefinden zu steigern. Schau doch mal auf unseren Kursplan. Hier findest Du sicher den für Dich passenden Achtsamkeitskurs.

Warme Bäder und Aromatherapie: Gönne Dir warme Bäder mit Bittersalz und ätherischen Ölen. Lavendel-, Kamille- und Eukalyptusöle entspannen die Muskeln und beruhigen die Sinne - ein perfektes Entspannungsritual in der kalten Jahreszeit.

Schlafqualität: Gebe dem Schlaf Priorität, indem Du einen festen Schlafrhythmus und eine entspannende Schlafenszeit einhältst. Guter Schlaf ist wichtig für körperliche Erholung, geistige Klarheit und allgemeine Vitalität.


Yoga hilft dem Körper zu Entspannen und zu Regenerieren.


 

Fazit

Wohlbefinden im Winter erfordert einen ganzheitlichen Ansatz, der körperliche Aktivität, nährstoffreiche Ernährung, Saunatherapie, Wellness-Praktiken und Entspannungstechniken kombiniert. 

Wenn Du aktiv bleibst, regelmäßig im Fitnessstudio trainierst, Dich nährstoffreich ernährst, Saunagänge genießt, Achtsamkeit übst und der Entspannung den Vorrang gibst, kannst Du die kalte Jahreszeit nicht nur ohne Erkältungen überstehen, sondern auch Dein Wohlbefinden steigern.

Denke daran: Der Winter ist kein Hindernis, sondern eine Chance, in Deine Gesundheit zu investieren, damit Du mit neuer Energie, Vitalität und einem starken, gesunden Körper und Geist in den Frühling starten kannst.

 

 


Bildquellen:

Bild 1: Angelika Heine - stock.adobe.com

Bild 2: Syda Productions - stock.adobe.com