⇽ Zurück zur Übersicht

CN Fitness News

Gute Vorsätze für das neue Jahr

Neues Jahr, neue Pläne. Doch die „guten Vorsätze“ werden schnell zu unangenehmen Ballast, den wir lieber schnell über Bord werfen.

© Studio Romantic - stock.adobe.com


Neues Jahr, neue Pläne. Doch die „guten Vorsätze“ werden schnell zu unangenehmem Ballast, den wir lieber schnell über Bord werfen. Das Problem: Was sich anfangs toll anhört, passt einfach nicht zu dir und deinem Alltag. In der Blase der guten Vorsätze träumen wir davon das Leben umzukrempeln und nach Dingen zu greifen, die so weit weg sind, dass sie einfach nicht greifbar sind. Oder eben nur so, dass du dich viel zu sehr verbiegen musst. Auch wenn es gut tut Veränderungen ins Leben zu lassen, müssen sie nicht gleich dein ganzes Leben auf den Kopf stellen. Meist sind es die kleinen Dinge, die den Unterschied machen. Deshalb haben wir Vorsätze für dich gesammelt, die Hoffnung schenken:

Sei dankbar: Hört sich leicht an, ist es manchmal gar nicht. Denn statt zu sehen, was wir haben, sehen wir das, was besser sein könnte. Dabei ist Dankbarkeit ein so wertvolles Ritual, das dein Leben innerhalb von ein paar Sekunden bunter machen kann.

Hör niemals auf zu lernen: Wenn du immer nur das Gleiche machst, siehst und denkst, wird dich das Leben wenig überraschen. Etwas Neues zu lernen erweitert deinen Horizont, bringt Abwechslung und hält jung. Das können schon ganz kleine Dinge sein. Aber natürlich kannst du dich auch in größere Abenteuer stürzen wie zum Beispiel ein Instrument, eine neue Sprache oder eine neue Sportart lernen. Gerade jetzt kannst du vieles davon online ausprobieren. Also such dir etwas, das du schon immer lernen wolltest und lege los.

Vergleiche nicht, sondern sei wie du bist: Wer anfängt zu vergleichen, wird schnell unglücklich. Es gibt immer jemanden, der es anders macht – was nicht bedeutet, dass es besser oder schlechter ist. Das Schubladendenken ist etwas, das in vielen Köpfen feststeckt und gar nicht so leicht ist abzulegen. Aber im nächsten Jahr übst du dich darin. Denn jeder ist gut wie er ist.

Sag öfter NEIN zu anderen und JA zu dir selbst: Ein Nein kommt manchmal ganz schön schwer über die Lippen. Und so sammeln sich innerhalb von kürzester Zeit ein ganzer Haufen an Dingen an, die du eigentlich gar nicht machen möchtest. Deine eigenen Bedürfnisse rücken dabei in den Hintergrund. Trau dich NEIN zu sagen. Denn jedes NEIN zu anderen ist ein JA zu dir selbst. Und das hast du dir verdient.

Kümmere dich um dich selbst: Es ist wundervoll und wertvoll für andere Menschen da zu sein und sich um diese Menschen zu kümmern. Doch wenn du am Ende ausgelaugt und erschöpft bist, kannst du für niemanden mehr da sein. Plane deshalb Zeit ein, in der du dich um dich kümmerst. Meditiere, gehe spazieren, gönn dir ein warmes Bad oder mache das, was dir gut tut.

Mit diesen guten Vorsätzen kann das neue Jahr kommen. Dann kannst du immer noch alle anderen großen Pläne in die Tat umsetzen. Aber es fühlt sich gut an mit kleinen Dingen anzufangen, um Großes zu schaffen.