⇽ Zurück zur Übersicht

inFORM News Online

Ursachen für ein geschwächtes Immunsystem

Es gibt viele Faktoren die dazu führen, dass unser Immunsystem geschwächt wird. Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, dass man sich dieser Faktoren bewusst wird und sie möglichst aus seinem Lebensstil verbannt!

© drubig-photo - stock.adobe.com


 

Verschiedene Faktoren können dazu beitragen, dass unser Immunsystem anfälliger für Krankheitserreger ist. Nachfolgend einige “Immunsystem-Killer”:

  • Dauerstress beeinträchtigt das Immunsystem. In Stresssituationen schüttet unser Körper vermehrt Stresshormone (Adrenalin, Noradrenalin, Cortisol) aus. Chronischer Stress führt dazu, dass unser Immunsystem dauerhaft geschwächt und anfälliger für Krankheitserreger ist.
     
  • Bewegungsmangel kann das Immunsystem schwächen, weshalb ein gesundes Gleichgewicht zwischen Sport und Erholung entscheidend für eine starke Abwehr ist. Ein  regelmäßiges Fitnesstraining begünstigt die Aktivierung der Immunzellen.
     
  • Zu wenig Schlaf (dauerhaft weniger als sechs Stunden pro Tag) begünstigt die Ausschüttung von Stresshormonen, die wiederum die Immunabwehr unterdrücken.
     
  • Flüssigkeitsmangel hat zur Folge, dass unsere Schleimhäute nicht durch einen Flüssigkeitsfilm geschützt sind und Krankheitserreger leichter eindringen können.
     
  • Hoher Alkoholkonsum führt dazu, dass wichtige Teile des Immunsystems für mindestens 24 Stunden deaktiviert werden.
     
  • Rauchen schwächt die Funktion unserer Abwehr, indem es die Anzahl der Immunzellen und Antikörper im Blut verringert.
     
  • Trockene Luft führt dazu, dass Schleimhäute in Nase und Rachen austrocknen, wodurch Krankheitserreger leichter in den Körper eindringen können
     
  • Nährstoffmangel hat zur Folge, dass unserem Körper Vitamine und Mineralstoffe fehlen. Wichtige Prozesse im Immunsystem sind dann gestört.
     
  • Hoher Zuckerkonsum kann die Fähigkeit der weißen Blutzellen, Bakterien und Viren anzugreifen, bis zu fünf Stunden lang stark beeinträchtigen