ANZEIGE
⇽ Zurück zur Übersicht

redFitness® FITNEWS Online

Selbstgebackenes italienisches Brot: ein Fest für den Gaumen!

Warum greifen wir im Supermarkt so oft zu Industriebrot? Wahrscheinlich, weil wir denken, dass die Zubereitung zu lange dauert oder wir es sowieso nicht hinkriegen. Papperlapapp! Sie werden sehen: es geht ganz leicht und schnell!

© HLPhoto - stock.adobe.com


Brot selbst zu backen, ist eigentlich gar nicht schwer. Es duftet fein und schmeckt besonders lecker. Vor allem aber entthält es keine Zusatzstoffe, wie sie oft bei der Herstellung von Industriebroten verwendet werden, wie z.B. Emulgatoren, Amylasen, Stabilisatoren, Farb- und Konservierungsstoffe.

Heute haben wir ein Rezept für selbstgebackenes italienisches Brot, wie Sie es kaum besser in Italien erhalten können. Frisch schmeckt es am besten, probieren Sie es aus!

 

Zubereitungszeit:
2 Stunden und 20 Minuten

 

Gehzeit: 75 Minuten
Backzeit: 45 Minuten

Zutaten für 1 Brot (ca. 20 Scheiben):

  • 500 g Vollkornmehl
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 1 Würfel Hefe
  • 6 EL Pflanzencreme
  • 100 g getrocknete Tomaten
  • 50 g Pinienkerne
  • 100 g frisch geriebener Pecorino

Zubereitung:

  1. Mehl, Salz, Zucker und zerbröckelte Hefe mischen, Pflanzencreme und 250 ml lauwarmes Wasser zugeben und mit den Knethaken des Handrührers zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Abgedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen.
     
  2. Tomaten hacken, Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Beides zusammen mit dem Pecorino unter den Teig kneten.
     
  3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Brot formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und abgedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen. Bei 200 °C (Umluft 175 °C) auf der zweiten Einschubleiste von unten, ca. 45 Minuten backen.
     

Energie- und Nährstoffgehalt pro Portion:

  • Energie: 153 kcal
  • Fett: 6 g
  • Kohlenhydrate: 19 g
  • Eiweiß: 5 g