⇽ Zurück zur Übersicht

Skyline Sportsclub Leipzig

Nagel- und Handpflege

Rissig, trocken und stark gereizt? Ab heute nicht mehr! Dafür musst Du nur etwas Zeit aufbringen – nicht, um ins Maniküre-Studio zu gehen, sondern ganz einfach im heimischen Bad. Warte nicht länger damit, denn das wird Dir die Haut nicht verzeihen. Beachte: An den Händen erkennt man unser wahres Alter.

© New Africa - stock.adobe.com
FITNEWS teilen:


Vorbereitung der Hände

Am Anfang jeder Nagel- und Handpflege steht ein pflegendes Bad. Dafür einfach die Hände zehn Minuten lang in lauwarmem Seifenwasser baden. Das sorgt vor allem dafür, dass sich die Nagelhaut danach ganz einfach zurückschieben lässt. 

Um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen, wählt man ein weichkörniges Handpeeling oder einfach Salz aus dem Küchenschrank und massiert damit die Hände mit kreisenden Bewegungen. Sind die Hände sehr trocken, macht zusätzlich eine regelmäßige Handmaske Sinn. Diese trägt man nach dem Peeling auf, wickelt die Hände in Frischhaltefolie ein, diese wiederum in vorgewärmte Handtücher und wartet 20 Minuten. Das ist nahezu ein Garant dafür, dass sich die Wirkstoffe der Maske in die oberste Hautschicht einlagern. Danach noch mal mit klarem Wasser abspülen und gut abtrocknen.

Feile besser als Schere

Im nächsten Schritt folgt das Zurückschieben der Nagelhaut. Hier sollte man vorsichtig vorgehen und ein Rosenholzstäbchen verwenden. Ein regelmäßiges Zurückschieben ist wichtig, um die Einreiß- und Entzündungsgefahr zu minimieren. Beim darauf folgenden Kürzen der Nägel sollte man nicht mit einer Nagelschere ans Werk gehen, denn dadurch splittern sie leichter und können abbrechen. 

Besser ist ein Nagelzwicker oder eine spezielle Nagelzange, erste Wahl ist eine Glas- oder Sandblattfeile, mit der man die Nägel auch in Form bringt. Nach jeder Anwendung die Feile zur Reinigung unter fließendes Wasser halten.

HandpflegeBad, Peeling und Feilen nimmt man am besten mindestens einmal wöchentlich vor. Eine pflegende, der Saison angepasste Creme, sollte man jedoch täglich auftragen. Vor allem jetzt im Winter benötigen die Hände sehr viel Aufmerksamkeit und eine reichhaltige Pflege. Mit einmal cremen ist es jetzt nicht mehr getan. 

Tipp: Am Frühstückstisch eine Creme deponieren, eine neben der Spüle und eine weitere neben das Bett stellen. Täglich gehört zudem ein Nagelöl dazu, das abends in die Nagelplatte und -haut einmassiert wird.

Handpflege für Eilige

Wer es mal ganz eilig hat, der kann zu einem All-in-One-Produkt greifen, das Peeling und Handpflege gleichzeitig bietet. Es sollte z.B. aus Jojoba-Öl, Mandel-Öl, Orangen-Öl, Aprikosenkern-Öl, Oliven-Öl, Traubenkern-Öl und Himalayasalz bestehen. Das Salz entfernt lose Hautschüppchen und überschüssige Nagelhaut. Die verschiedenen Öle pflegen die Hände samtweich. Hinzu kommt ein fruchtiger Duft, der die 1-minütige Handpflege zum Vergnügen werden lässt. 

Trend Tipp für Frauen

Nun tauchen wir noch kurz in die Welt der Nagelgestaltung ein, denn auch das Auftragen von Nagellack bedarf „Vorarbeit“. Primäre Regel lautet: die Nägel müssen fettfrei und glatt sein. Deshalb gilt es, erst Nagelreiniger zu verwenden, dann mit einer Polierfeile Unebenheiten bereinigen und abschließend einen Rillenfüller oder farblosen Unterlack auftragen, um unschöne Verfärbungen der Nägel zu verhindern. 

Trend in diesem Jahr ist es, die Nagellackfarbe passend zum Augen-Make-up zu kombinieren. Goldener Eyeliner wird z.B. zu goldenem Nagellack getragen, grüner Lack zu smaragdfarbenen Lidschatten. Zudem geht es nicht mehr um bunte Kreationen und aufwendige Nagelgestaltungen. Stattdessen präferiert man Unilacke mit Blau- und Grünnuancen sowie Nude-Töne – ganz egal ob glänzend, metallisch schimmernd oder matt.

Nützliche Handpflege-Tipps

  • Ein wohltuendes Handbad, ein Peeling und eine Maske bereiten die Hände auf die Pflege vor.
  • Kürze Deine Nägel nicht mit einer Schere, sondern lieber mit einer speziellen Nagelzange.
  • Feile die Nägel nie in nassem Zustand und immer nur in eine Richtung.
  • Wähle Sandblatt- oder Glasfeilen, nicht jedoch Metallfeilen. 
  • Trage abends eine besonders reichhaltige Pflege auf und ziehe Baumwollhandschuhe über.
  • Vergiss beim Eincremen als Rechtshänder nicht Deinen rechten und als Linkshänder nicht Deinen linken Daumen.
  • Verwende Handcremes mit eingebautem Lichtschutzfilter, um faltige Hände zu vermeiden.
  • Nagellack immer vom Nagelbett zur Nagelspitze entfernen, weil sonst Lackreste unter die Nagelhaut gelangen.